Kontakt
  • 0

Smart Home

Intelligente Gebäude­technik für Komfort und Sicherheit

Die moderne Elektro­installation bietet ein breites Spektrum intelligenter Gebäude­technik für Komfort und Sicherheit. Sämtliche Funktionen und Geräte lassen sich einfach kombinieren, durchgängige Design­linien bieten dafür stets den richtigen Rahmen.

Smart Home ist eines der Trend­themen unserer Zeit. Mit intelligenten Lösungen für mehr Komfort, Sicherheit und Energie­effizienz bündelt es gleich mehrere Themen­felder und schafft eine Viel­zahl an Möglich­keiten: Mit per Smart­phone gesteuerter Be­leuchtung, automatischer Steuerung von Roll­läden, Jalousien oder Markisen, einer aktivier­baren An­wesenheits­simulation und einer übersichtlichen Energie­verbrauchs­über­wachung seien nur einige wenige genannt.

Informieren Sie sich hier über die heutigen Möglichkeiten im Bereich der Gebäudesteuerung. Geräte für die Vernetzung der Haustechnik, Musiksteuerung für alle Räume, umfassende Schalterprogramme, dazu zahlreiche Funktionen der Türkommunikation, Energie und Licht im Außenbereich - und alles passt zusammen.

Einführung Smart Home

Intelligente Gebäude­technik erhöht den Wohn­komfort durch gezielte Automatisierung und Fern­steuerung. Dadurch wird vieles im Alltag kosten­günstiger, flexibler und bequemer. Unter­schieden werden kabel­gebundene Bus­systeme und Funk-Bus­systeme.

Wir empfehlen, nach Möglichkeit ein kabel­gebundenes System installieren zu lassen. Diese teilen sich das Übertragungs­medium nicht mit anderen Geräten und sind somit im Alltag zuverlässiger. Die folgenden Texte beziehen sich daher auf die Kabel­lösung, wir beraten Sie aber selbstverständlich auch gerne zu möglichen Funk­lösungen.

Überblick über gängige Bussysteme

Nüchtern betrachtet besteht die Gebäude­leit­technik aus einem Kabel, welches gemeinsam mit der Strom­versorgung unter Putz verlegt wird und Sensoren und Aktoren verbindet. Diese bringen Intelligenz in das Gebäude.

Die Busleitung arbeitet nach einem festgelegten Standard. Ver­breitet sind KNX (offener Standard, Geräte verschiedener Hersteller sind kombinier­bar), LCN (proprietärer Standard des Herstellers Issendorff) und digital­strom (hat eine Sonder­stellung, da die Signale über die vorhandenen Strom­leitungen übertragen werden).

Energieeffizienz

Ein intelligentes Haus ist nicht nur komfortabel und sicher - auch in den Disziplinen Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit werden Spitzen­werte erreicht. Die Gebäude­steuerung hilft, Energie - und damit natürlich auch Kosten - zu sparen.

Einzelne Energie­verbraucher reagieren automatisch auf neue Gegeben­heiten oder ein­programmierte Szenarien. Beispiels­weise regelt die Heizung herunter, sobald ein offenes Fenster erkannt wird. Auch denkbar: Beim Verlassen des Gebäudes lassen sich mit einem Taster sämtliche nicht benötigten Verbraucher in einen Standby-Modus versetzen.

Komfort

Eine Gebäude­steuerung erhöht den Wohn­komfort merklich: Elektronische Antriebe für Tore und Jalousien bieten ein hohes Maß an Bequemlich­keit, auf Finger­druck entstehen viel­fältige Licht­szenarien, abhängig von dem Sonnen­stand werden Markisen automatisch gesteuert oder Dach­fenster bei Nieder­schlag automatisch geschlossen.

Nur eine der vielen denkbare Möglichkeit sei hier erwähnt: Mit einem eingestellten Zeit­profil bewegen sich die Jalousien autonom und schützen so z. B. Teppiche und Möbel vor dem Aus­bleichen.

Sicherheit

Sicherheit und Einbruch­schutz werden mit einer Anwesenheits­simulation erreicht. Das tägliche An- und Aus­schalten des Lichts in verschiedenen Räumen und die Jalousie­bewegungen lassen sich über mehrere Wochen speichern und wenn Sie im Urlaub sind automatisch wiederholen.

Auch denkbar: Bei Auslösung eines Alarms wird das Licht in allen Räumen ein­geschaltet. Gleichzeitig werden Sie per SMS oder E-Mail über den Vorgang informiert und können nötige Schritte in die Wege leiten.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG